Rotwein Südafrika

Der Rotwein Südafrikas nimmt bereits 45 % der gesamten Anbaufläche in Südafrika ein, da nach dem Ende der Apartheid der Rotwein Südafrika aufgrund der internationalen Nachfrage großes Potential bot, um sein Außenhandelsdefizit zu reduzieren. Während der Apartheid dominierten Weißweine in der geregelten Planwirtschaft der KWV den Weinbau, doch seit den den vielen Neupflanzungen der letzten 20 Jahre wurde Rotwein Südafrikas Markenzeichen in der Welt. Die vorherschenden Sorten beim Rotwein Südafrikas sind Cabernet Sauvignon, Shiraz, Pinotage und Merlot. Sortenverteilung bei Rotwein Südafrika: Cabernet Sauvignon 28 %, Shiraz 25 %, Pinotage 17 %, Merlot 15 %, Ruby Cabernet 6 %, Cinsault 5 %, Pinot Noir 3 % und Cabernet Franc 2 %. Beim Rotwein Südafrikas sind traditionell Shiraz, Pinotage und Merlot stark reinsortig vertreten während Cabernet Sauvignon, Merlot und Cabernet Franc oft zu Assemblages im Bordeaux Stil geblendet werden. Pinot Noir und Cabernet Franc sind beim Rotwein Südafrikas stark im Kommen. Pinot Noir gilt als Rotwein Südafrikas, der am stärksten das Terroir zum Ausdruck bringt. Der einzige autochthone Rotwein Südafrikas ist der Pinotage, eine Kreuzung aus Pinot Noir und Cinsault, der in Südafrika auch Hermitage genannt wird - daher der Name Pinotage von 'Pino(t)' und '(Hermi)tage'. Insbesondere in den heißeren, vom Meer etwas abgelegenen Gebieten wie Stellenbosch, Franschhoek, Paarl, Wellington oder Swartland gedeiht der Rotwein Südafrikas ganz besonders gut und bringt kräftige und dichte Weine hervor. Rotwein Südafrikanischer Herkunft wird momentan weltweit am meisten in Großbritannien dicht gefolgt von Deutschland getrunken. Danach folgen die Benelux Staaten, und die Skandinavischen Länder, Frankreich und die USA.

RAKA Mourvèdre 2011

RAKA Mourvèdre 2011

€ 14,30

inkl. 19 % USt zzgl. anfallender Versandkosten